Projektbeschrieb

Auf dem ca. 8000m2 grossen Areal Steinhof Burgdorf entsteht eine neue urbane Überbauung mit vier Gebäuden, mehrheitlich für den Wohnbedarf. Geplant sind 97 Wohnungen mit 1.5-5.5 Zimmern mit vier bis sieben Geschossen. Die Realisierung des Bauprojekts Q34 erfolgt ab Herbst 2020/Frühling 2021. Bezugstermin ist voraussichtlich 2023/2024.

Gebäude 1 und 3 grenzen an die Bernstrasse und bilden zusammengeschobene Zeilenbauten mit vier resp. fünf Vollgeschossen. Hierbei ist reine Wohnnutzung angedacht. Ein Co-Working und ein Gemeinschaftsraum bilden auf Erdgeschossniveau Räume für die gemeinschaftliche Nutzung. Zwei weitere, solitär stehende Bauten mit einer Gebäudehöhe von vier resp. sechs Geschossen plus Attika komplementieren das Gebäudeensemble. Angedacht ist eine Nord-Süd-Orientierung für alle Gebäude.

Aussenraumkonzept

Durch die räumliche Anordnung der Gebäude sowie die Bebauung parallel zu den Gleisen wird eine hohe Durchlässigkeit für den Fuss- und Veloverkehr geschaffen. Es entstehen verschiedene Plätze zur privaten und halböffentlichen Nutzung mit unterschiedlichen Charakteren. Private Sitzplätze sind im Hochparterre angeordnet und dadurch klar vom halböffentlichen Freiraum abgegrenzt.

Beschaffenheit

Die Materialisierung der Bauten nimmt Bezug auf Bahn und Industrie und wiederspiegelt so den geschichtlichen Charakter des Areal Steinhof Burgdorf wieder. Sitzelemente und Bänke sind aus Metall und massiven Holzbalken gefertigt. Eine Assoziation zu den Bahnschwellen. Zusammen mit den Asphaltflächen sollen sie dem Areal einen industriellen Charakter geben.

Verkehrsnutzung

Geplant sind unterirdische Parkplätze für Anwohner und MIV-Parkplätze. Zusätzlich entstehen oberirdisch ca. 10 Kurzzeitparkplätze. Velo-Parkplätze werden ober- und unterirdisch angeordnet werden.

Nachhaltigkeit und Ökonomie

Die Bauten sind als Hybridgebäude konzipiert. Der Massivbau aus Beton im Innern der Gebäude ergibt die erforderliche Masse für Schallschutz und dient als Wärmespeicher. Die Leichtbaufassade besteht aus nachhaltigen, regional produzierten Holzrahmenelementen, welche mit Metallelementen verkleidet werden.